Die Anfänge von brandpfeil

Im September 2022 feiert brandpfeil sein 11-jähriges Jubiläum. Wir haben uns bewusst an die Anfänge zurückerinnert und in Form eines Interviews mit Manu Revue passieren lassen.

Von Sarah
September 12, 2022
Lesedauer: 3 Minuten

Wir wollen erzählen, wie es zu brandpfeil kam, welche Highlights es gab und was sich im Laufe der Jahre alles verändert hat.

Wann wurde brandpfeil gegründet und wer steckt überhaupt dahinter?

Manu: Die Gründer von brandpfeil sind Joachim und ich. Ich habe damals in einer Agentur gearbeitet und Joachim war mein Kunde. Da wir uns beide nach etwas neuem sehnten, beschlossen wir, dass wir gemeinsam etwas Eigenes gründen wollen – das war quasi die Geburtsstunde von brandpfeil.

Haben sich im Laufe der Zeit, die Geschäftsführer nochmal geändert?

Manu: Ja, fünf Jahre nach der Gründung ist Micha bei brandpfeil durchgestartet. Micha kannten wir aus gemeinsamen Projekten für den Kunden Gruner + Jahr. Dort war er in leitender Position. Auch nach seiner Zeit dort, haben sich unsere Wege immer wieder gekreuzt. So konnten wir ihn 2016 davon überzeugen, Teil von brandpfeil zu werden. Joachim ist etwa ein Jahr später beruflich andere Wege gegangen.

Wie ist der Name brandpfeil entstanden?

Manu: Der Name brandpfeil setzt sich zusammen aus „brand“, englisch Marke und „pfeil“. Der Pfeil steht hier symbolisch als aufstrebende Linie. Der Pfeil wird außerdem noch einmal verstärkt durch die zwei Pfeile hinter dem Schriftzug.

Was steckt hinter dem Logo?

Manu: Unser Logo besteht zum einen aus dem schlichten Schriftzug. Zusätzlich haben wir eine Bildmarke kreiert. Die Pfeile über dem „l“ haben etwas verspieltes, aber auch etwas Aufstrebendes. Und damit es auch auffällt sind die beiden Pfeilspitzen in unserem typischen Rotton.

Wer war brandpfeils erster Kunde und wie kam es dazu?

Manu: Der erste Kunde bei brandpfeil war Gruner + Jahr. Es handelte sich um einen Auftrag, bei dem es um die Konzeption und Erstellung von Werbemitteln für ein Printmagazin ging. Kleiner Fun-Fact: Sowohl die Kundin, die unsere Ansprechpartnerin war, als auch der Freelancer, mit dem wir das Projekt im Design umgesetzt haben, arbeiten noch heute mit uns zusammen.

Hat sich der Standort der Agentur im Laufe der Zeit geändert?

Manu: Zu Beginn hatten wir mit brandpfeil zwei Standorte. Ein Büro war im Süden von Deutschland, in Stuttgart. Der zweite Standort befand sich im Norden von Hamburg. Nachdem Joachim das Unternehmen verlassen hat, haben wir den Bürostandort in Stuttgart aufgelöst, sodass mittlerweile alles über Hamburg läuft.

Was waren deiner Meinung nach die prägendsten Ereignisse in den letzten 10 Jahren?

Manu: Das kann ich so pauschal nicht beantworten, dazu sollten wir einen extra Blogartikel machen. Versprochen, da kommt was!

Welche Werte sind brandpfeil besonders wichtig?

Manu: Ursprünglich hatten wir die Werte partnerschaftlich, inspirierend, wertstiftend, lösungsorientiert und verlässlich für uns definiert. Mittlerweile haben wir diese Werte jedoch verdichtet und sind zu dem Entschluss gekommen, dass für uns die wichtigsten Werte partnerschaftlich, menschlich und digital sind.

Manu im Gespräch: "Mittlerweile läuft alles über Hamburg".

Wie würdest du brandpfeil mit drei Worten beschreiben?

Manu: Wir sind menschlich. partnerschaftlich. digital.

Hat sich brandpfeil auf bestimmte Bereiche spezialisiert?

Manu: Die Frage ist schwer zu beantworten, da sich die Leistungen je nach Kunde stark unterscheiden. Grundsätzlich konzentrieren wir uns jedoch sehr auf die Online-Welt.

Wir haben unser Team in drei Bereiche, beziehungsweise wie wir sie nennen „Business Units“ unterteilt. Zum einen gibt es die Business Unit Marketing. Hier produzieren wir interdisziplinär Kampagnen und Ergebnisse , auf die wir stolz sind. Wir behandeln Kampagnen von A-Z , optimieren Conversions und fokussieren uns auf folgende Online-Marketing Kanäle: SEO, SEA, Social Ads und E-Mail-Marketing.

Dann gibt es die Business Unit Platforms. Der Fokus liegt hier auf der gemeinsamen Entwicklung und dem Rollout zuverlässiger und professioneller Plattformprojekte. Hier glänzen unsere Experten für E-Commerce, Lead-Generierung, Markenkommunikation und Applikationen. Bei all diesen Projekten steht die User Experience an erster Stelle.

Die dritte unserer Business Units heißt Brand & Strategy. Wir arbeiten hier an der Weiterentwicklung von Kunden und erschließen neue Themen und Geschäftsfelder zur Markenkommunikation. Die eigenen Stärken werden optimal herausgearbeitet und so findet eine Differenzierung auf dem Markt statt.

Wie groß ist das Team von brandpfeil?

Manu: Gestartet haben wir zu zweit. Mittlerweile hat sich unser Team aber etwas vergrößert und wir sind aktuell 24 Personen, die fest bei brandpfeil arbeiten. Dazu kommt noch ein Kreis von Freelancern, die uns schon lange begleiten.

Vielen Dank für das Interview, Manu. Wir freuen uns sehr auf den nächsten Blogbeitrag, um noch mehr Einblicke in die Entwicklung und die Highlights von brandpfeil zu bekommen.

Das könnte Dich auch interessieren

Learnings, Fazit und Übergabe an die CHRIST IT

Learnings, Fazit und Übergabe an die CHRIST IT

Wo kann man die CHRIST Reparaturannahme sehen? Welche Erkenntnisse haben sich aus der sehr intensiven Zusammenarbeit ergeben? All das und mehr erfahrt ihr im letzten Teil unserer CHRIST Story.

Weiterlesen
Wir wünschen warme Weihnachten

Wir wünschen warme Weihnachten

In diesem Jahr wünschen wir nicht nur frohe, geruhsame und entspannte Festtage.

Weiterlesen
Agile Projekte zur Web-Entwicklung

Agile Projekte zur Web-Entwicklung

Agile Projekte werden gern propagiert, stellen jedoch im Agenturalltag eine Herausforderung dar. Wie wir dieser in unserem CHRIST-Projekt begegneten, verrät Part 3 unserer CHRIST-Story.

Weiterlesen